Linda B. Raschke

Linda Raschke präsentiert in ihrem Buch Streets Smart einige einfache Tradingsetups.Drei davon werden hier kurz vorgestellt. Der Holy Grail Ansatz, Turtle Soup und Turtle Soup+1.


 

 

 

Holy Grail

Wie alle Setups in dem Buch Steet Smarts, zeichnet sich auch der Holy Grail Ansatz durch Einfachheit aus. Es handelt sich dabei um ein Trendfortsetzungssetup. Zum Einsatz kommt ein 20er gleitender Durchschnitt und der Adx. Gekauft wird der Rücksetzer auf den GD, wenn der ADX von 14 Bars über 30 notiert.

grail

Regeln für long

1.Adx(14) > 30

2.Buystop über dem 20 Tage Gleitenden Durchschnitt


Tourtle Soup

Turtle Soup reagiert auf den Umstand, dass Ausbrüche, die von den legendären Turtle Trader in ihrem System erfolgreich getradet wurden, immer öfters zu Fehlausbrüchen führen. Der Einstieg durch das Turtle Soup Setup macht sich dieser Situation der falschen Ausbrüche zunutze.

Das Signal kann in allen Zeitfenstern gehandelt werden.

turtle-soup

Regeln für long:

1.Heutige Tief muss das tiefste Tief seit 20 Bars sein.Je tiefer das Tief umso besser.

2.Das letzte 20Perioden Tief muss mindestens 4 Bars zurückliegen

3. Buy stop nur heute knapp über dem letzten 20 Perioden Tief

4.Sl unterhalb des heutigen Tagestief.

5. Gewinnmitnahmen nach eigenem Ermessen


Turtle Soup +1

Turtle Soup+1 ist eine Variation des oben genannten Setups. Der Vorteil dieser Strategie liegt darin, dass der eigentliche Markteinstieg erst am nächsten Tag nach der Signalgenerierung erfolgt und man sich dadurch in aller Ruhe auf den Trade vorbereiten kann.

turtle-+-1

Regeln für long

1. Neues 20 Tage Tief, das letzte 20 Tage Tief muß mindestens 3 Bars vorher sein.

2.Buy stop wird nur für den nächsten Tag am vorhergehenden 20 Tage Tief platziert.

3. Sl unter dem 20 Tage Tief.

4. Gewinnmitnahmen subjektiv

 

Backtesting 

Testergebnisse für Turtle Soup +1:Die Strategie eignet sich eher für den diskretionären Einsatz, da ein erfahrener Trader den Exit besser wählen kann. Trotzdem zeigten die mechanischen Backtests überraschend positive Ergebnisse. Getestet wurde auf die 30 Einzelwerte des Dow Jones von 1988 bis 2004.

Es zeigt sich, dass die Trefferquote eindeutig zu nieder ist. Ein Signalfilter (z.B. Vola ) würde eine Möglichkeit zur Weiterentwicklung der Handelsidee bringen.

Performance Report

Net Profit : 127%

Number of Trades : 1.900

Winning : 30%

Profit Faktor : 1,52

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

March 2017
M T W T F S S
« Feb    
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

World Markets

Oliver Sorin